//
Primus electronic systems GmbH

Testschrank TS08

Testsystem für den Burn-in-Test von DC-Stromversorgungen mit Energierückspeisung

 

 

In Verbindung mit der PC-Software zur Steuerung und Visualisierung („Leitzentrale“) stellt der Testschrank TS8 ein sehr leistungsfähiges System für den Burn-in-Test von DC-Stromversorgungen in der Serienproduktion dar. Dabei wird die von den Prüflingen abgegebene elektrische Leistung nicht in Wärme umgesetzt, sondern wieder in das Stromnetz zurückgespeist.
Je nach Bestückung mit den Senkeneinschüben CS960 kann eine große Zahl von Prüflingen gleichzeitig getestet werden. Der Testschrank TS8 kann bis zu 8 Senkeneinschübe CS960 aufnehmen. Jeder Senkeneinschub hat 16 unabhängig regelbare Kanäle, sodaß im Testschrank bis zu 128 Prüflinge gleichzeitig getestet werden können.
Jeder Senkenkanal ist für eine Spannung bis zu 60V, einem Strom bis zu 5A und einer Leistung bis zu 60W ausgelegt. Für Prüflinge mit Leistungen bis zu 960W können bis zu 16 Kanäle parallel geschaltet werden. Die Testleistung des Schrankes beträgt insgesamt bis zu 8kW.
Während des Testbetriebes werden die Prüflinge kontinuierlich auf einwandfreie Funktion hin überwacht. Die Überwachungsparameter (z.B. Mindestspannung, Maximalspannung, Strom etc.) sind für jeden Kanal frei einstellbar.
Der Testschrank TS8 hat 4 Testkammern zur Aufnahme der Prüflinge, deren Temperaturen unabhängig geregelt werden. Die Temperaturen der Testkammern sind über den integrierten Temperaturregler TR4 im Bereich zwischen 25°C und 70°C einstellbar.


Prinzipiell ist der Testschrank autark betreibbar. Die Stromsenken können über die frontseitigen Bedientasten vollständig konfiguriert werden (Vorgabe der Sollwerte und der Überwachungsparameter). Über die 7-Segment- und LED-Anzeigen werden Störungen der Senken (Eigenüberwachung) und Ausfälle der Prüflinge angezeigt.
Normalerweise wird jedoch die Bedienung der Stromsenken über die PC-Leitzentrale erfolgen. Diese Software läuft auf einem üblichen PC und ermöglicht die Vorgabe von Sollwerten und die Visualisierung von Istwerten über eine übersichtliche grafische Bedienoberfläche. Verschiedene Ansichten in mehreren Ebenen (Schrankebene, Senkenebene, Kanalebene) ermöglichen die rasche Lokalisierung von Prüflingsausfällen im Testschrank. Ausfälle werden in einem Logfile dokumentiert.
Die datentechnische Anbindung des Testschrankes TS8 an die PC-Software erfolgt über Ethernet.


Zusammenfassung:

Wesentliche Merkmale des Systems sind:

  • enorme Energieeinsparung durch Rückspeisung, Stromkosten sinken um 85%
  • geringe Wärmeentwicklung
  • Hohe Flexibilität durch eine große Anzahl unabhängig steuerbarer Kanäle, welche parallel schaltbar sind zur Abdeckung des gesamten Leistungsspektrums
  • Komfortable Einstellung der Lastparameter für unterschiedliche Prüflinge aus einer Datenbank, Konfiguration eines Testschrankes mit wenigen Mausklicks
  • Überwachung der Prüflinge auf Ausfall oder sporadisch auftretende Fehler
  • Effiziente Lokalisierung von Prüflingsausfällen im Testschrank durch eine grafische Bedienoberfläche mit verschiedenen Ansichten in mehreren Ebenen
  • Dokumentation von Ausfällen zur Qualitätskontrolle
  • Autonomer Betrieb bei Verbindungsausfall
  • Intuitive Bedienung 

 

Drucken