//
Primus electronic systems GmbH

Testsystem TS04

Testsystem mit bis zu 64 bzw. 128 unabhängig regelbaren elektronischen Lasten mit Energierückspeisung

  • bis zu 4kW Gesamtleistung (bis zu 8kW mit Erweiterungseinheit)
  • 60W pro Lastkanal (3...60VDC, 0...5ADC)
  • Energie-Rückspeisung
    • hohe Energieeinsparung
    • geringe Wärmeentwicklung
  • Kontinuierliche Überwachung der Ist-Werte von Strom und Spannung aller Lastkanäle
  • Sehr flexibel
    • Lastkanäle sind beliebig parallel schaltbar für größere Leistung und größere Ströme
  • Leistungsfähige Software für PC
    • Effiziente Konfiguration der Lastkanäle über eine intuitive grafische Benutzeroberfläche
    • Schnelle Konfiguration für unterschiedliche Prüflinge aus einer Datenbank, Konfiguration eines Testsetup mit wenigen Mausklicks
    • Visualisierung der aktuellen Ist-Werte von Spannung und Strom aller Lastkanäle
    • Visualisierung und Dokumentation von Prüflings-Ausfällen oder sporadischen Fehlern

 

Das Testsystem TS4 kann universell eingesetzt werden z.B. für

  • Dauertest von DC-Stromversorgungen
  • Test von Brennstoffzellen
  • Akkumulatoren- und Batterietests
  • viele andere Anwendungen für elektronische Lasten


In Verbindung mit der PC-Software zur Steuerung und Visualisierung stellt das Testsystem TS4 ein sehr leistungsfähiges System von vielen unabhängig regelbaren elektronischen Lasten mit kontinuierlicher Überwachung der Prüflinge dar. Dabei wird die von den Prüflingen abgegebene elektrische Leistung nicht in Wärme umgesetzt, sondern wieder in das Stromnetz zurückgespeist.
Je nach Bestückung mit den Senkeneinschüben CS960 kann eine große Zahl von Prüflingen gleichzeitig getestet werden. Das Testsystem TS4 kann bis zu 4 Senkeneinschübe CS960 aufnehmen. Jeder Senkeneinschub hat 16 unabhängig regelbare Lastkanäle, sodaß bis zu 64 Prüflinge gleichzeitig getestet werden können.
Jeder Lastkanal ist für eine Spannung bis zu 60V, einem Strom bis zu 5A und einer Leistung bis zu 60W ausgelegt. Für Prüflinge mit Leistungen bis zu 960W können bis zu 16 Kanäle parallel geschaltet werden. Die Testleistung des Gerätes beträgt insgesamt bis zu 4kW.
Während des Testbetriebes werden die Prüflinge kontinuierlich auf einwandfreie Funktion hin überwacht. Die Überwachungsparameter (z.B. Mindestspannung, Maximalspannung, Strom etc.) sind für jeden Kanal frei einstellbar.
Das Gerät hat rückseitig ein Steckfeld mit 4mm-Buchsen zum Anschluß der Prüflinge. Je 8 Kanäle sind über einen gemeinsamen Minusanschluß galvanisch verbunden.
Prinzipiell ist das Testsystem autark betreibbar. Die Stromsenken können über die frontseitigen Bedientasten vollständig konfiguriert werden (Vorgabe der Sollwerte und der Überwachungsparameter). Über die 7-Segment- und LED-Anzeigen werden Störungen der Senken (Eigenüberwachung) und Ausfälle der Prüflinge angezeigt.
Normalerweise wird jedoch die Bedienung der Stromsenken über die PC-Software erfolgen. Diese Software läuft auf einem üblichen PC und ermöglicht die Vorgabe von Sollwerten und die Visualisierung von Istwerten über eine übersichtliche grafische Bedienoberfläche. Verschiedene Ansichten in mehreren Ebenen (Schrankebene, Senkenebene, Kanalebene) ermöglichen die rasche Lokalisierung von Prüflingsausfällen im Testfeld. Ausfälle werden in einem Logfile dokumentiert.
Die datentechnische Anbindung des Testsystems TS4 an die PC-Software erfolgt über Ethernet.
Über diskrete Steuereingänge können bis zu 8 verschiedene Testkonfigurationen sowie die Test-Freigabe aktiviert werden.
Bei Bedarf kann eine Slave-Einheit mit weiteren 64 Lastkanälen über zwei rückseitige Steckverbindungen mit dem Master-Gerät verbunden werden.

Drucken